Wirtschaft
  • Print Friendly


„NohaltegkeetsCheck fir Entreprisen“: Wéi eng Krittäre fir Betriber déi sech zu Lëtzebuerg wëllen usidelen oder hier Aktivitéiten ausbauen?

Luxemburg braucht – darüber gibt es einen parteiübergreifenden Konsens, den auch der Mouvement Ecologique teilt – einen starken industriellen Wirtschaftssektor.

In den Diskussionen um verschiedene umstrittene industrielle Projekte – FAGE, KNAUF und GOOGLE – wurde allerdings verstärkt die Frage des Stellenwertes von Umwelt und Nachhaltigkeitsaspekten in der Luxemburger Wirtschaftspolitik aufgeworfen.

Nach Aussagen von Wirtschaftsminister Franz Fayot zur Einführung eines „NohaltegkeetsCheck fir Entreprisen“ erkundigte sich der Mouvement Ecologique bei ihm sowie bei der Umweltministerin: Welche Kriterien soll ein solcher Check beinhalten? Wie verbindlich sind diese, z.B. bei der Anwerbung eines neuen Betriebes?

In ihrem Antwortschreiben bestätigen die Minister, dass sie effektiv an einem solchen Instrument (einem „Nohaltegkeetscheck“ (NoHaChEck)) arbeiten, dies im Rahmen des „Trade and Investment Steering Comitee (TISC)“ sowie einer interministeriellen Arbeitsgruppe.

Im Anschluss daran würde das Dokument auch anderen Akteuren zugestellt. Zitat aus dem Schreiben: « (…)le NoHaChEck ? sera également partagé avec les autres acteurs concernés, les fédérations, ONG et le Conseil supérieur pour un développement durable ».

Die Stellungnahme zur Unterredung mit Wirtschafsminister Franz Fayot sowie die diesbezüglichen offiziellen Schreiben finden Sie in den Downloads…

 

 

 

 

 

Erscheinungsdatum: 19.05.2021
Zurück