Internationales
  • Print Friendly


Friends of the Earth News: Kürzere Genehmigungsverfahren für genteschnisch modifizierte Organismen aus den USA

Download(s)

Die EU-Kommission will den USA kürzere Genehmigungsverfahren für genteschnisch modifizierte Organismen anbieten, um die Einfuhr von derartigen Kulturen aus den USA zu erleichtern. So die rezenten Informationen aus den Verhandlungen zwischen Amerika und Europa für das umstrittene Freihandelsabkommen „TTIP2“.

In einem Schreiben im Namen von Friends of the Earth (in welcher der Mouvement Ecologique Mitglied ist), Greenpeace, IFOAM-EU, Slowfood, SAFE, CEO an die Präsidentin der EU Kommision Ursula von der Leyen wird erklärt warum das GVO-Genehmigungsverfahren der EU bereits jetzt sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus demokratischer Sicht fehlerhaft ist und warum keine Aufweichungen durchgeführt werden dürfen:

 Auszüge aus dem Schreiben:

EU-Prüfung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln ist nicht verhandelbar

Im Anschluss an eine breit angelegte Erklärung der Zivilgesellschaft zu den Handelsverhandlungen zwischen der EU und den USA soll noch einmal die Notwendigkeit unterstrichen werden, die EU-Standards für Lebensmittelsicherheit aufrechtzuerhalten. Medienberichten zufolge möchte die Kommission die Zulassung von genetisch veränderten Organismen (GVO) als Teil eines Handelsabkommens mit den USA beschleunigen. Die EU hat strenge Vorschriften eingeführt, um sicherzustellen, dass GVO nur nach einer gründlichen Sicherheitsbewertung und unter Einhaltung der Rückverfolgbarkeits- und Kennzeichnungsvorschriften vermarktet werden dürfen. Diese Standards gibt es aus guten Gründen: zum Schutz der Bürger und der Umwelt. Die GVO-Genehmigungen der EU sind das Ergebnis eines zutiefst undemokratischen Entscheidungsprozesses, in dem die Kommission einseitig entscheidet – ohne die Unterstützung einer qualifizierten Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten und gegen parlamentarische Einwände, die von einer Mehrheit der Abgeordneten getragen werden. Anstatt die GVO-Zulassungen zu beschleunigen, sollte die Kommission die bestehende EU-Gesetzgebung zu GVO ordnungsgemäß umsetzen und eine Verschärfung der EU-GVO-Gesetzgebung veranlassen!

 

Das komplette Schreiben finden Sie im Downloadbereich.

 

 

 

 

Einige der letzten News:

13.03.2020  FoE Japan veröffentlichte Erklärung zum 9. Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima Daiichi

09.03.2020 : Ermordung von Jehry Rivera Rivera, einem indigenen Anführer des Volkes der Naso Bröran in Costa Rica

24.02.2020 : Konflikt mit kanadischer Ölpalmenplantagen-Gesellschaft

16.01.2020 : Waldbrände in Australien

05.09.2019 : Oekofonds unterstützt weltweite Solidarität

 

 

 

 

 

 

Erscheinungsdatum: 17.03.2020
Zurück