Internationales
  • Print Friendly


Friends of the Earth News: Verstöße gegen Klima und Menschenrechte die bei Gasförderungen im Norden in Mosambik

„PIPE DREAMS: INVESTING IN A DIRTY INDUSTRY – The case of Mozambique“, so der Titel eines kürzlich erschienenen Berichts der dänischen NGO Global Aktion die eng zusammen mit FoE Mozambique arbeitet.

Der Bericht dokumentiert Verstöße gegen Klima und Menschenrechte die bei Gasförderungen im Norden des Landes von größeren „Fossil Fuels“ Unternehmen wie Eni Spa, Total S.A., ExxonMobil und Andarko Petrolium begangen werden.

 

Zusätzlich zeichnet der Bericht außerdem auf, wie dänische Banken sowie der dänische Pensionsfonds weiterhin in diese menschenrechtsverletzenden und klimaschädlichen Unternehmen investieren. Ähnliche Recherchen wurden in Luxemburg hinsichtlich des eigenen Pensionsfonds schon von der Plattform Votum Klima unternommen, in welcher der Mouvement Ecologique aktiv ist. Auch hier werden nämlich weiterhin öffentliche Gelder in Unternehmen die „dreckige“ Energien fördern und Menschenrechtsverletzungen begehen, investiert! Die luxemburgischen Berichte finden Sie unter www.votumklima.lu unter dem Thema „Divestment“.

 

Der komplette Bericht ist in den Downloads verfügbar.

 

Einige der letzten News:

17.03.2020 : Friends of the Earth News: Kürzere Genehmigungsverfahren für genteschnisch modifizierte Organismen aus den USA

13.03.2020  FoE Japan veröffentlichte Erklärung zum 9. Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima Daiichi

09.03.2020 : Ermordung von Jehry Rivera Rivera, einem indigenen Anführer des Volkes der Naso Bröran in Costa Rica

24.02.2020 : Konflikt mit kanadischer Ölpalmenplantagen-Gesellschaft

16.01.2020 : Waldbrände in Australien

05.09.2019 : Oekofonds unterstützt weltweite Solidarität

Erscheinungsdatum: 01.04.2020
Zurück