• Print Friendly


Op Schëttermarjal – e kultur- an naturhistoresche Rondgang

De Mouvement Ecologique a seng Regional Stad Lëtzebuerg lueden häerzlech an op eng Visite: „Op Schëttermarjal – e kultur- an naturhistoresche Rondgang“

Dienstag, den 11. Oktober um 17.30h beim Fuβballfeld (Rue St. Vith) , Kirchberg

 

„Links türmten sich das alte Bollwerk der Festung und die Höhen, die nach „Landwehrsberg“ [= Limpertsberg] hinaufsteigen, rechts hob sich aus dem Tal der steile Hang, der den rätselhaften Namen Schetter Marjal trägt. […] dieser rüde Hang […], den nie weder Pflug noch Spaten gerodet […].“
Batty WEBER (23. Februar 1933)

 

Mit einer kleinen Rundwanderung über einen der schönsten Orte der Stadt Luxemburg, soll das etwa 10 ha große Gebiet mit Waldhang, Felsformationen und Naturareal südlich von Weimerskirch erkundet werden. Welcher historische Ursprung hat der Name „Schötter Marjal“? Was hatte es mit dem Kräuter-Magenbitter „Schaetter-Marjal“ der Distillerie Galles aus Weimerskirch um 1875 auf sich …?

 

Marc Schoellen (Historiker) sowie Roger Schauls und Jacques Pir (Biologen) beleuchten die kulturhistorische Vergangenheit und stellen dabei die außerordentliche Artenvielfalt dieses Biotopes vor, welches durch den neuen PAG der Stadt Luxemburg gefährdet ist.

 

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Anfahrt: Bus AVL Linie 8 Haltestelle St. Vith (dann weiter zu Fuβ bis zum Fuβballfeld)

Auto: Place d’Argent – Rue Auguste Laval – Rue du Kirchberg-Rue St. Vith

 

Erscheinungsdatum: 03.10.2016
Zurück