• Print Friendly


Oekofestival 2021 – Diskussiounsronnen

Eis Gesellschaft mat neien Iddien no fir bréngen

In einem lockeren Rahmen wird in ein wichtiges Zukunftsthema eingeführt. Danach findet ein Austausch mit verschiedenen Akteuren und allen Interessierten statt. Vorkenntnisse sind nicht notwendig; jede(r), der am Thema interessiert ist, ist herzlich willkommen an einem anregenden konstruktiven Austausch teilzunehmen! Basissprache bei den Diskussionsrunden ist Luxemburgisch, wobei jedem freigestellt ist auch französisch, deutsch oder englisch zu sprechen. Zeitdauer: jeweils max. 50 – 60 Min. Alle „Foren“ finden am Samstag 25. September 2021 im Konferenzraum (1. Etage) im Oekozenter oder aber im Vereinsraum beim „Béinchen“ statt. Treffpunkt für alle Foren ist der Infostand des Mouvement Ecologique nah am Eingang des Festivals.


 

Samschdes, 11h00
LANDWIRTSCHAFT AN ERHALE VUN DER AARTEVILLFALT: WÉI KANN EEN LANDWIRTSCHAFT AN NATURSCHUTZ ZESUMME BRÉNGEN?
Sall Beim Béinchen
Die Auswirkungen der heutigen Landwirtschaftspolitik sind bekannt: sie trägt massgeblich zum Verlust der Biodiversität, unserer natürlichen Lebensgrundlagen bei; geht auch auf Kosten der Menschen im Süden dieser Welt, die vor allem Futtermittel für Tiere anbauen … und steht zudem mitverantwortlich für das Bauernhofsterben. Fundamentale Abänderungen am heutigen System im Sinne der Landwirte und der Interessen der Allgemeinheit sind deshalb geboten. Aber wie können Sie aussehen? Was müsste auch nun im Rahmen der Reform der Europäischen Agrarpolitik entschieden werden? Wie Landwirte und Verbraucher wieder zusammenbringen?
Raymond Aendekerk, Vertreter der Plattform „Meng Landwirtschaft“ sowie Marc Jacobs, Landjugend a Jongbaueren / Oekozenter Pafendall, werden in das Thema einführen.


 

Samschdes, 14h00
EIS BËSCHER AM KLIMAWANDEL: WÉI ENG FORSTWIRTSCHAFT FIR MUER?
Oekozenter Pafendall
Bereits beim ersten Blick auf unsere Wälder sieht man: diese leiden erheblich unter dem Klimawandel. Die Mehrzahl der Fichten in Luxemburg ist abgestorben. Dies ist nicht nur verheerend für das Ökosystem Wald, die Biodiversität, die Tierwelt, sondern verstärkt noch die Problematik des Klimaschutzes. Denn: Die Wälder sind wichtige CO2-Speicher. Wie ist der Zustand der Wälder? Wie kann es weitergehen? Was muss getan werden?
Roger Schauls und Jacques Pir vom Mouvement Ecologique, Biologen, aktiv im Mouvement Ecologique, werden in das Thema einführen.


 

*Die Diskussionsrunde „Google, FAGE, Knauff…“ musste leider kurzfristig abgesagt werden.

 


 

Samschdes, 15h45
PLASTIKBIERG: WÉI ASS EN OPZEHALEN?
Oekozenter Pafendall
Die Bilder von schwimmendem Plastikmüll in den Meeren sind hinlänglich bekannt, ebenso das Problem vom Mikroplastik in Bächen, Tieren …. Tut sich was, damit diesem Irrsinn ein Ende gesetzt wird? Was tut die Politik, werden Industrie, Händler aktiv? Was kann der Einzelne dagegen tun?
Isabelle Schummers und Véronique Linden, Umweltberater*innen im Oekozenter Pafendall werden in das Thema einführen.


 

Samschdes, 16h15
VERBAUT, DOUD A FORTGESPULLT: VERLÉIERT LETZEBUERG DE BUEDEM ËNNERT DE FÉISS?
Sall Beim Béinchen
Die Versiegelung Luxemburgs geht derzeit leider noch ungehemmt weiter, Siedlungen dehnen sich in der Landschaft aus, guter landwirtschaftlicher Boden geht weiterhin verloren… es wird immer noch so getan, als wäre in Luxemburg der Boden ein unbegrenzt verfügbares Gut. Wo stehen wir heute reell? Was kann dagegen getan werden? Welche Ideen gibt es?

Mit Tom Becker, Uni Lëtzebuerg und Lex Faber, Urbanist, Association des Aménageurs et Urbanistes du Luxembourg (AULA)

 

 

 

 

 

 

Erscheinungsdatum: 03.09.2021
Zurück