• Print Friendly


Oekofestival 2021 – Guidéiert Visitten

Da die Teilnehmer*innenzahl für alle die Besichtigungen begrenzt ist, ist eine Anmeldung erwünscht: inscription@meco.lu. Natürlich können Sie auch spontan teilnehmen, es sei denn die Veranstaltung sei ausgebucht. Treffpunkt für die Besichtigungen ist nahe dem offiziellen Eingang zum Festival.


 

Samschdes, de ganzen Dag

VIRTUELL VISITT VUM PAFENDALL AM 19. JHD
Das von der Stadt Luxemburg entwickelte Virtual-Reality-Pilotprojekt in Pfaffenthal bietet eine Reise durch die Geschichte dieses malerischen Stadtteils.
Mit Hilfe von 3D-Brillen können die Besucher*innen für die Dauer einer Busfahrt durch die engen Gassen des Vororts in das Pfaffenthal des 19. Jahrhunderts eintauchen. Zahlreiche Fotografien, bewegte Bilder, Klänge und Musik sorgen für ein multisensorisches Erlebnis und entführen in den Alltag des Stadtteils: In einer Animation sieht man eine Kutsche, die von virtuellen Pferden gezogen wird, und kann Privathäuser ebenso wie öffentliche Gebäude der Zeit entdecken, wie die Militärkaserne von Vauban.

Ablauf:
– Uhrzeiten: 10h00; 10h30; 11h00 und 11h30; 14h00; 14h30; 15h00 und 15h30.
– ca. 15 Minuten pro Fahrt
– 2 Fahrten pro Stunde mit jeweils 4 Personen
Kosten: 15 Euro pro Person / 10 Euro für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren
– Treffpunkt: I-Stand des Mouvement Ecologique nahe Eingang des Oekofestivals.
Kinder unter 12 Jahren können leider nicht teilnehmen.


 

Samschdes, 10h30

DE PAFENDALL, CENTS A CLAUSEN: E BLÉCK OP HIR ENTWÉCKLUNG AN HIR NATIERLECH VILLFALT
Als Siedlungsraum für Menschen diverser Herkunft und Lebenssituationen bietet die Stadt Luxemburg zugleich eine artenreiche Strukturvielfalt für unsere Mitbewohner, die Pflanzen und Tiere. „Stadtnatur“- ein Begriff für urbane Biotope – das gilt besonders für die Viertel von Pfaffenthal, Clausen, Neudorf, Weimershof und Fetschenhof-Cents. Hier entfalten sich dicht nebeneinander im Baugefüge von Häusern und Straßen strukturreiche Biotopinseln (nährstoffarme, trockene und warme Felsen und Mauern, Hecken und Waldstreifen, bewirtschaftete Kleingärten…).
Der Streifzug (in Begleitung von : Marc Schoellen, Historiker ; Roger Schauls, Biologe) durch die verschiedenen Viertel, die im Laufe der Zeit auf dem Gelände des einstigen Tiergartens des Grafen von Mansfeld (16.Jht) entstanden sind, gibt einen Einblick in die städtebauliche Entwicklung und spricht die komplexen Belange der Stadtökologie und der Denkmalpflege an.
Dauer: 2 St.


 

Samschdes, 11h00

FAHRRADFREUNDLICHE STADT
Fällt der Begriff “fahrradfreundliche Stadt”, kommen einem oft Namen wie Amsterdam oder Kopenhagen in den Kopf. Welchen Erwartungen an Fahrradfreundlichkeit aber wird die “Festungsstadt Luxemburg” gerecht ? Wo kann man beruhigt mit der ganzen Familie fahren und welche Stellen sollte man lieber meiden ?
Wenn Sie mit eigenem Rad auf dem Oekofestival vorbeischauen, können Sie sich an diesem Radrundgang durch die Luxemburger Oberstadt beteiligen. Während diesem zeigt ProVelo auf interaktive Weise, welche Stellen als “Positivbeispiele” gelten. Zudem werden gefährliche Stellen für Radfahrer gezeigt – und es wird Ihnen verraten, wie man diese auf ganz einfache Art und Weise sicherer gestalten könnte.
Monique Goldschmit, Präsidentin ProVelo
Dauer : 60-70 Min.


 

Samschdes, 11h00

GREEN EVENTS – EKOLOGESCH FESTER UM BEISPILL VUM OEKOFESTIVAL
So mancher Veranstalter möchte seine Events nachhaltiger gestalten (u.a. weniger Abfall, umweltbewusste Restauration, umweltfreundliche Kommunikation und Mobilität). Aber auf was kann man alles achten? Wie findet man hilfreiche Tipps? Wie kann dies konkret in der Praxis aussehen? In Zusammenarbeit mit der SuperDrecksKëscht, koordiniert das Oekozenter Pafendall für das Umweltministerium das Projekt “Green Events”: Jeder Veranstalter erhält bei Interesse Tipps, Ratschläge und eine individuelle Beratung (www.greenevents.lu). Beim Oekofestival werden diese Prinzipien ebenfalls respektiert. Wollen Sie mehr darüber erfahren? Vielleicht auch konrekte Anregungen für Ihre Veranstaltung erhalten? Dann nehmen Sie an einem Rundgang über das Festival teil, mit Isabelle Schummers und Véronique Linden, Umweltberaterinnen des Oekozenter Pafendall und zuständig fürs “Green Events”-Projekt.
Dauer: 1 St.


 

Samschdes, 15h00

GESCHICHT A GESCHICHTEN AUS DEM PAFENDALL, MAM SCHWEIERPUNKT D’WAASSER
Alte Gassen, interessante Persönlichkeiten, Gebäude und Anlagen werden u.a. bei diesem Streifzug durch eines der ältesten Stadtviertel kurz beleuchtet, wie Goethe im Pfaffenthal, die Geburtshäuser von Laurent Menager und Juan Martin, die Vaubantürme, der Aquatunnel, das Béinchen-Viertel (Explosion), das Kneipp-Bad, die Kirche, die Lougaass, die Muerbels, der Päerdswee, die Brandgässel. Die Führung steht unter der Leitung des „Interesseveräin Pafendall-Sichenhaff a.s.b.l.“
Dauer: 90 Min.


 

Samschdes, 15h30

ONROUH, ONZUUCHT AN ONKRAUT: ENG WËLLKRAIDERWANDERUNG AM PAFENDALL
Im Pafendall, einem Viertel das von jeher sehr vielfältig war, wo viele Kulturen und Handwerksleute zusammen gelebt und gewerkt haben, suchen wir nach „wilden“ Kräutern. Auch im urbanen Umfeld finden wir noch sehr viele Pflanzen vor, die sich hier niedergelassen haben, obwohl keiner sie angebaut hat. Oder haben sie gar hier nur überlebt? Auf unserem Streifzug durch den Pafendall , finden wir Pflanzen die sicherlich früher wie heute noch sehr wertvoll sind. Lust diese Nischenpflanzen zu entdecken und sich ihre Geschichten anzuhören?
Guide Streff Carol. Kraiderpädagogin.
Dauer: 90-120 Min.


 

Samschdes, 16h00

STADTFÜHRUNG – MOVEAPPROVED.LU WIE NACHHALTIGE IDEEN DIE STADT VERÄNDERN
Wie können wir nachhaltiger konsumieren, welche Initiativen gibt es aktuell in Luxemburg-Stadt und was bewegt die Menschen dazu nachhaltiger zu werden? Bei dieser Stadtführung zeigen euch die Mitglieder von move., der Jugendsektion des Mouvement Ecologique, wo in Luxemburg-Stadt bereits Wege in eine nachhaltigere Zukunft eingeschlagen worden sind und wo noch Potential zur Verbesserung besteht. All dies auf Grundlage des Online-Guides «moveapproved.lu», welcher move. Anfang des Jahres veröffentlichte und in welchem sich in 5 verschiedenen Kategorien Adressen finden die einen besonderen Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit legen.
Guide: move.-Aktive
Dauer: etwa 90-120 Min.


 

Samschdes, 16h30

BESUCH BEI DEN HUNNEGBEIEN BEIM OEKOZENTER
Wir werfen einen Blick in die Bienenvölker beim Oekozenter Pafendall und erfahren mehr über das Leben dieser so interessanten Tierart. Dabei werden ebenfalls die Unterschiede zwischen Bio- und konventioneller Bienenhaltung vorgestellt (was ist Biohonig?!). Auch die Wichtigkeit der Biodiversität als (Über-)Lebensgrundlage für die Bienen und andere Insekten steht im Fokus. Wo? Bienenstand zwischen Oekozenter und der Alzette.
Mit Roger Dammé, Mitglied im Mouvement Ecologique und zertifizierter Bio-Imker
Dauer: 30 – 45 Min.


 

Samschdes, 17h00
WAASSER OP ONS MILLEN
… ein „Trëppeltour“ durch das „Dällche“ mit einem Einblick in die alte Moschterfabrik. Die Führung steht unter der Leitung des „Interesseveräin Pafendall-Sichenhaff a.s.b.l.“
Dauer: 60 Min.


Samschdes, 21h00
WËLD NUETSLIEWEN AN DER STAD
Eine Besichtigung, um das heimliche „Treiben“ der wilden Mitbewohner in unseren Städten kennen zu lernen. Wir hoffen, eine Reihe von nachtsaktiven Lebewesen überraschen zu können an erfahren so mehr darüber, warum sie in unseren Ortschaften leben, warum sie auch für uns Menschen so wichtig sind und was getan werden muss, damit sie überleben.
Roger Schauls und Jacques Pir des Mouvement Ecologique, Biologen,werden durch das Nachtleben führen.
Dauer: 90 Min.

 

 

 

 

 

 

 

Erscheinungsdatum: 03.09.2021
Zurück