Naturschutz Land- und Forstwirtschaft
  • Print Friendly


Europaweite Stichproben-Analyse:  Hinweise zu hoher Pestizidbelastung von Haushalten in der EU – auch in Luxemburg!

In den vergangenen Wochen wurden, im Rahmen der Europäischen Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten!“, in 21 Ländern der EU Innenräume von Häusern auf ihre Pestizidbelastung untersucht. So auch in Luxemburg.

In den verschiedenen Ländern wurden vor allem Proben in Häusern in ländlichen Gebieten mit intensiver Landwirtschaft genommen. Als Unterstützer dieser Europäischen Bürgerinitiative, beteiligte sich der Mouvement Ecologique mit einer Probe aus einem Einfamilienhaus im Kanton Echternach.

Die Resultate der europaweiten Stichproben geben Anlass zu Sorge: in allen Ländern wurde im Hausstaub eine eindeutige und weitaus zu hohe Kontamination mit Rückständen von Pestiziden festgestellt.

Lesen Sie jetzt die gesamte Stellungnahme sowie die Studie in den Downloads.

 

Die Unterschriftenaktion der Initiative „Bienen und Bauern retten“ läuft noch bis zum 30. September. Damit die EU-Kommission sich dieser Sache annimmt, braucht es europaweit mindestens eine Million Unterschriften. Bis jetzt wurden knapp 800.000 Unterschriften gesammelt. Davon gut 200.000 in den letzten 2-3 Wochen. Noch kann das Ziel von 1er Million Unterschriften erreicht werden! Für Luxemburg wäre es positiv, wenn wir zumindest unser Quorum von 4.500 Unterschriften erreichen würden und so zu den bis jetzt 9 befürwortenden Ländern hinzugezählt würden und einen wichtigen Beitrag zu einem EU-weiten Projekt leisten.

Klicken Sie hier und unterschreiben Sie jetzt

 

Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“: https://www.savebeesandfarmers.eu

 

 

 

 

Erscheinungsdatum: 22.09.2021
Zurück