3rd industrial revolution news
Wirtschaft
  • Print Friendly


Zukunftsgestaltung vum Land a Rifkin-Prozess: Nach e wäite Wee: grondsätzlech Froe si nach net ugeschwat ginn!

Derzeit wird in diversen Arbeitsgruppen sowie in einer Koordinationsgruppe über die Fortführung des Rifkin-Prozesses diskutiert. Wirtschaftsminister E. Schneider hat im Übrigen zahlreiche Akteure aufgefordert, bis Anfang Juli ihre Überlegungen zum Rifkin-Prozess einzureichen.

In einer ausführlichen Stellungnahme kommentiert der Mouvement Ecologique positive Elemente der Rifkin-Analyse, äußert aber auch fundamentale Bedenken und entwickelkt Anregungen.

Die Grundelemene der Stellungnahme:

1. Der Rifkin-Prozess: ein begrüßenswerter Ansatz …

  1. Ein Zukunftsmodell mit einer Fokussierung auf Effizienzsteigerung ohne ausreichende Berücksichtigung der Umwelt- und Ressourcenaspekte entspricht nicht den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung
  2. Eine Hinterfragung des Wachstumsdogmas ist unerlässlich!
  3. Das Aufgreifen technischer Innovationen ersetzt keine Reflexion über ein Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell
  4. Das Gesellschaftsmodell von morgen: auch eine soziale und Verteilungsfrage!
  5. Fehlende Implementierung im heutigen politischen Alltag
  6. Unzufriedenstellender Prozess zur Fortführung der Rifkin-Studie

 

Exkurs: Rifkin – an den Menschen und der Landesplanungsdebatte vorbei

 

 

Die ausführliche Stellungnahme finden Sie in den Downloads

 

 

Publication date: 05.07.2017
< Back