Trëppeltour : Wou di läscht wëll Blumme bléien – en anere Bléck op d’Landschaft ronderëm Capellen

Karte nicht verfügbar

#_EV_DATETIME
#_EV_DATES - 09/06/2024
15:00 - 16:30

#_EV_CATEGORIES


De Mouvement Ecologique luedt Iech häerzlech an op en Trëppeltour:

 

Wou di läscht wëll Blumme bléien – en anere Bléck op d’Landschaft ronderëm Capellen

 

De Sonnden, de 9. Juni 2024 um 15.00 Auer zu Capellen  (Treffpunkt: Bushaltestell „Pafebruch“ am Gewerbegebitt Capellen).

 

Wir nehmen Sie mit zu einer Tour, wo Sie auf in dieser Region eher unerwartete attraktive Erlebnisse stoßen werden und auch etwas mehr über die Hintergründe des Naturschutzes erfahren.

 

Wir starten im Gewerbegebiet Capellen und gelangen über einen heckengesäumten Feldweg zum „Werwelslach“ und der lauschigen „Gollewiss“. Hier handelt es sich um noch größere Komplexe aus sehr artenreichen Wiesen unterschiedlicher Typen, die auch heute noch als Heuwiesen genutzt werden – ein wahres Kleinod der Gemeinde! Danach führt der Rundweg noch durch den schattigen „Engelsratt“. Dieser Eichen-Hainbuchenwald mit seiner typischen Begleitflora gehört mit seinen alten Eichen und vielen Mittelspechten zu den schönsten Wäldern der Region.

 

Der ehemals bei uns am weitesten verbreitete Wiesentyp – die sogenannte Magere Flachlandmähwiese –  besticht durch eine Vielzahl an bunt blühenden Kräutern und unterschiedlichste, sich im Wind wogende Gräser. An ihn gebunden sind überzählige Käfer, Wildbienen und Schmetterlinge. Leider hat dieser Wiesentyp in Luxemburg seit der Hälfte des letzten Jahrhunderts einen starken Rückgang erfahren, vor allem durch die Änderungen der landwirtschaftlichen Methoden, z.B. Umstieg von Heumahd (1-2 x/Jahr) zu Silageschnitt (4-5 x/Jahr).

 

Wegen ihrer außerordentlichen Bedeutung für die Artenvielfalt wurden diese Wiesen auf EU-Niveau und in Luxemburg geschützt. Doch trotz des Schutzstatus sind dennoch zwischen 2017 und 2021 sage und schreibe weitere acht Quadratkilometer davon verschwunden, was den Mouvement Ecologique zu einer Klage gegenüber Luxemburg bei der EU veranlasste!

 

Erfahren Sie bei einem gemütlichen Spaziergang mehr über diese interessante Region, die Landschaft, die Bedeutung der Lebensräume und darüber, wie wir als Menschen davon profitieren. Was muss sich auch ändern, damit sie nicht weiter verloren gehen? Und wie kriegen wir die verlorenen Wiesen wieder zurück?

 

Naturschützer:in Claire Wolff und Fernand Schoos leiten die Exkursion und stehen Ihnen Frage und Antwort. Die Exkursion ist auf Luxemburgisch. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Es werden maximal 5 km zu Fuß zurückgelegt.

 

Wir bitten Sie um Ihre Anmeldung auf natur@oeko.lu.

 

16.05.2024