Mobilität
  • Print Friendly


Fahrradwegkonzept der Stadt Luxemburg – gute Ansätze, aber es gibt noch viel zu tun!

Das Fahrrad ist ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zu einem ökologischen und nachhaltigen Stadtverkehr. Die Gründe sind bekannt: Durch eine Förderung des Langsamverkehrs (mobilité douce) entsteht eine neue Urbanität sowie eine höhere Lebensqualität. Ganz abgesehen davon, dass die Aufnahmekapazität für den motorisierten Individualverkehr in Luxemburg-Stadt begrenzt ist. Der Ausstoß an Treibhausgasen, mangelnde Luftqualität und Lärmbelästigung tun zudem das Übrige, um zur Erkenntnis zu gelangen, endlich neue Wege im städtischen Nahverkehr beschreiten zu müssen.

Die Regionale „Stad Lëtzebuerg“ des Mouvement Ecologique folgte dem öffentlichen Aufruf der Stadt Luxemburg zur Halbzeit der Umsetzung des Fahrradwegkonzepts, um Stellung zu beziehen. Dabei wurden vor allem folgende Anregungen formuliert, von der Schaffung fahrradfreundlicherer Hauptachsen bis hin zu einer besseren Kommunikation