Energie – Klimaschutz
  • Print Friendly


24 Kandidaten für die EU-Parlamentswahlen geben ein Versprechen für konkreten Klimaschutz ab!

climate pledgeGemeinsam mit dem europäischen Netzwerk CAN (Climate Action Network) Europe hat der Mouvement Ecologique alle Luxemburger Kandidaten für die Europawahlen aufgefordert, das Versprechen* abzugeben, sich im Falle ihrer Wahl für eine starke europäische Klima- und Energiepolitik einzusetzen und so die Dekarbonisierung unseres Gesellschaftsmodells einzuläuten.

Konkret verpflichten die KandidatInnen sich dazu,

  • im neuen EU-Parlament eine Dringlichkeitsdebatte zur Klima- und Energiepolitik einzufordern;
  • nur Kandidaten in die EU-Kommission zu wählen, welche Klimaschutz auf ihrer Agenda stehen haben;
  • und im EU-Parlament eine ambitionierte Position mit verbindlichen Zielen für Treibhausgasreduktionen, für Energieeffizienz und für Erneuerbare Energien zu beschließen.

Von den 54 Kandidaten zur EU-Wahl, die von 9 Parteien in Luxemburg aufgestellt wurden, haben bis Donnerstag 22. Mai nachmittags 24 Kandidaten dieses Versprechen abgegeben. Es sind dies, in alphabetischer Reihenfolge:

Claude Adam, déi GréngGina Arvai, déi Gréng

Georges Bach, CSV

François Benoy, déi Gréng

Sylvia Camarda, Dp

Sven Clement, Piratepartei

Jean Colombera, PID

Thérèse Gorza, déi Lénk

Charles Goerens, Dp

Catia Gonçalves, LSAP

Christophe Hansen, CSV

André Hoffmann, déi Lénk

Fabienne Lentz, déi LénkCamille Liesch, Piratepartei

Andy Maar, Piratepartei

Elizabeth May, LSAP

Robert Mehlen, ADR

Tilly Metz, déi Gréng

Marie-Paule Prost-Heinisch, Dp

Dominique Rocha, déi Lénk

Ana Luisa Teixeira, déi Gréng

Claude Turmes, déi Gréng

Justin Turpel, déi Lénk

Isabel Wiseler-Santos Lima, CSV

Somit haben von der ADR 1 Kandidat, der CSV 3 Kandidaten, der DP 3 Kandidaten, déi Gréng alle 6 Kandidaten, déi Lénk 5 Kandidaten, der LSAP 2 Kandidaten, der PID 1 Kandidat und von der Piratenpartei 3 Kandidaten mitgemacht. Allein von der KPL hat kein einziger Kandidat sich zu diesem Versprechen bekannt.

Im europäischen Vergleich stehen die Luxemburger Kandidaten damit recht gut da, in keinem anderen Land – außer Litauen – haben sich proportional gesehen so viele Kandidaten verpflichtet, sich im EU-Parlament für den dringend notwendigen Klimaschutz einzusetzen.

CAN Europe und Mouvement Ecologique werden denn auch das Abstimmungs-verhalten der gewählten EU-Parlamentarier in den nächsten Jahren aufmerksam verfolgen und sie, falls notwendig, an das von ihnen abgegebene Versprechen erinnern. Denn auch wenn der aktuelle Wahlkampf vor allem durch die Vertrauenskrise in die EU-Institutionen geprägt wurde: die Klimakrise bleibt eine der größten Herausforderungen für die gesamte Menschheit und muss wieder zu einer politeschen Priorität in Europa werden.

Alle Kandidaten, die sich an der Aktion noch beteiligen wollen können dies gerne tun unter http://caneurope.org/voteforclimateaction/index.php?gktab=4

—————————

Kontakt : Paul Polfer, Mouvement Ecologique, Tel. 43903026 ; paul.polfer@oeko.lu

 

*Je reconnais l’importance d’agir face au changement climatique au niveau européen. Ne pas agir coutera chaque année des milliards d’euros à l’économie européenne et engendrera des coûts humains plus élevés encore à l’échelle de la planète. Ceux-ci inclus notamment l’impact croissant des changements climatiques dans les pays en voie de développement, où le soutien à l’action en faveur du climat est essentiel.

Je suis convaincu qu’agir contre le changement climatique apportera un avenir plus sain à nos enfants, nos emplois, notre sécurité énergétique ainsi que de nombreux autres bénéfices pour la population européenne et la communauté internationale.

En tant que candidat aux élections européennes, je m’engage à soutenir le développement de politiques climatiques et énergétiques qui ouvrent la voie à la décarbonisation de nos sociétés.

En particulier, je m’engage à soutenir :

1. L’organisation d’un débat d’urgence sur l’action climatique au lancement des activités du Parlement Européen ;

2. De faire de la défense d’une action adéquate contre le changement climatique un prérequis pour le soutien à la nomination de tout nouveau membre de la Commission Européenne ;

3. De soutenir l’adoption par le Parlement Européen d’une position qui réponde à l’urgence d’une politique climatique plus forte dans l’UE. Cette position soutiendra un cadre de politique énergétique et climatique incluant des objectifs ambitieux et contraignants dans les domaines suivants : les réductions de gaz à effet de serre, les énergies renouvelables et l’efficience énergétique.

 

Erscheinungsdatum: 23.05.2014
Zurück