Umweltpolitik
  • Print Friendly


Online Live-Austausch mam Prof. Dr. Settele vum Weltbiodiversitéitsrot: „Ass de Verloscht vu Biodiversitéit (mat) Schold um entstoe vu Pandemien?

Diese Online-Veranstaltung am Montag, den 25. Mai um 19.30 Uhr, ist die erste einer neuen Veranstaltungsreihe des Mouvement Ecologique. In einem lockeren und moderierten Austausch (ohne Konferenz-Charakter), reden wir mit renomierten Experten über die verschiedenen Zusammenhänge zwischen der Corona- und der ökologischen Krise.

Der Austausch wird maximal eine Stunde dauern und live auf www.meco.lu übertragen sowie auf www.youtube.com/mouveco und unserer Facebook-Seite gezeigt bzw. geteilt werden. Die Aufzeichnung werden wir selbstverständlich auch für Sie online stellen.
Während der Live-Übertragung bietet sich Ihnen auch die die Möglichkeit, Fragen über die Kommentar-Funktion auf www.meco.lu (auch bei Youtube und Facebook) schriftlich einzureichen. Diese werden am Schluss der Veranstaltung an den Referenten gestellt.

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) eine vielbeachtete internationale Studie, in der der dramatische und weltweite Verlust an Arten und Lebensräumen dargelegt wurde. 1 Million Arten, so die erschreckende Analyse, sterben jährlich aus. Dieser Bericht des IPBES ist von seiner Eindringlichkeit her durchaus mit dem sogenannten IPPC Bericht im Klimabereich vergleichbar.
Bereits in diesem Bericht wurde ein Zusammenhang zwischen Pandemien und dem Verlust an Lebensräumen und Biodiversität hergestellt. Sogenannte “Zoonosen” – das Überspringen von Viren von Tier auf Mensch – so die klare Aussage, werden durch die Zerstörung der Lebensräume begünstigt.
Um das Entstehen weiterer Pandemien zu vermeiden muss dem Biodiversitätsverlust Einhalt geboten werden!

Prof. Dr. Josef Settele hat, gemeinsam mit drei Kollegen des Weltbiodiversitätsrates, eine vielbeachtete spezifische Analyse veröffentlicht, die diese Analyse und Forderungen untermauert. Nutzen Sie die Chance, um live einen Austausch über den Zusammenhang zwischen weltweiter Zerstörung der Lebensräume und dem Entstehen von Pandemien zu verstehen!

 

Der Referent: Josef Settele begann 1982 sein Studium der Agrarbiologie an der Universität Hohenheim. Seit 1993 arbeitet er am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Von 1997 bis 2002 war er Privatdozent für Landschafts- und Agrarökologie an der Universität Hohenheim. Seit November 2002 ist er Hochschullehrer für Ökologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sein Spezialgebiet ist die Schmetterlingskunde (Lepidopterologie), wozu er mehrere Bücher schrieb. Josef Settele arbeitet zum Naturschutz und zur Evolution von Insekten. Er beschäftigt sich mit der biologischen Vielfalt in Abhängigkeit von der Landnutzung und hat maßgeblich am Bericht des Weltbiodiversitätsrates zum Zustand der natürlichen Umwelt, der rezent auf breites Echo stieß, mitgewirkt.

 

 

 

 

Erscheinungsdatum: 14.05.2020
Zurück