• Print Friendly


“Die Kuh ist kein Klimakiller! – Klimaschutz durch Landwirtschaft!“

Download(s)

Die Landwirtschaft hat ihren Anteil am Klimawandel, aber sie beinhaltet auch gleichzeitig viele Möglichkeiten zum Klimaschutz. Im Zentrum dieser Diskussion steht die Kuh, wir machen sie zum zentralen Objekt unseres Vortrages und Seminars. „Kühe rülpsen Methan“, 25 mal klimaschädlicher als CO2. Zudem setzt die intensive Landwirtschaft auch Lachgas frei, 285 mal schädlicher als CO2. Dennoch sind Rinder unverzichtbar für die Welternährung – durch ihren Beitrag zur Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit und zur Begrenzung des Klimawandels. Deswegen brauchen wir eine andere Landwirtschaft!

Vortrag von Dr. Anita IDEL: Die Kuh ist kein Klimakiller!

Donnerstag, 3. März 2011 um 20.00 Uhr
Haus vun der Natur – Kockelscheuer

Dr. Anita IDEL unsere Gast-Referentin, ist Autorin des Buches „Die Kuh ist kein Klimakiller“. Frau Idel war Lead-Autorin des Weltagrarberichtes (IAASTD), ist Mitbegründerin der Arbeitsgemeinschaft Kritische Tiermedizin und hat einen Lehrauftrag an der Uni Kassel.

Haus vun der Natur – 5, rte de Luxembourg, Kockelscheuer.  Bitte nutzen Sie die städtische Buslinie Nr. 18 und den P&R-Parkplatz Kockelscheuer.

Seminar – Programm

Freitag, 4. März von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr
A Guddesch – 1, am Kaesch, Beringen

9.15 Uhr: Empfang und Anmeldung, Kaffee und Croissants

9.45 Uhr: Begrüßung durch Aender SCHANCK, Demeter

10.00 Uhr: Jean STOLL, Landwirtschaft: Zurück zur Biologie

10.45 Uhr: Martina HOLBACH, Wie sinnvoll ist der Einsatz von
Energie aus nachwachsenden Rohstoffen

11.00 Uhr: Raymond AENDEKERK, Biologische Landwirtschaft als Leitbild auch für den Klimaschutz

11.15 Uhr: Pause

11.30 Uhr: Dr. Anita IDEL, Grünland und Wiederkäuer –
Herausforderungen im 21. Jahrhundert

13:00 Uhr: Ende

 

Referenten

Aender SCHANCK, Ingenieur, Präsident Demeter, ist über 30 Jahre in der biodyn. Landwirtschaft tätig und Initiator vieler Projekte in Luxemburg.

Dr. Anita IDEL unsere Gast-Referentin, ist Autorin des Buches „Die Kuh ist kein Klimakiller“. Frau Idel war Lead-Autorin des Weltagrarberichtes (IAASTD), ist Mitbegründerin der Arbeitsgemeinschaft Kritische Tiermedizin und hat einen Lehrauftrag an der Uni Kassel.

Martina HOLBACH, Chemie-Ingenieur, Greenpeace, hat viele Jahre die Gentechnikkampagne geleitet und beschäftigt sich als Votum Klima-Koordinatorin mit dem Klimaschutz.

Jean STOLL, Agrar-Ingenieur, setzt sich seit Jahrzehnten mit der Landwirtschaft  und dessen Ressourcenverbrauch auseinander.

Raymond AENDEKERK, Agrar-Ingenieur, natur&ëmwelt und bio-LABEL, ist seit über 20 Jahren im Naturschutz und der biologischen Landwirtschaft tätig.

Infos und Anmeldung

Anmeldung (Seminar bis 3. März): natur&ëmwelt / d’Haus vun der Natur a.s.b.l:
Tel: 290404-01, Fax: 290504 oder secretariat.commun@luxnatur.lu
Teilnahmegebühr: Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr von 10 Euro auf das Konto des Haus vun der Natur CPLLULL LU75 1111 0857 9648 0000 Stichwort: Klima + Name
Infos: www.naturemwelt.lu

 

 

Date de publication: 28.02.2011
< Zurück