Kühe Nutztiere Landwirtschaft_news
  • Print Friendly


Wéi en Déiereschutzgesetz fir Lëtzebuerg ?

Der Mouvement Ecologique lädt ein zu einem Disskussionsabend zum Thema: Wéi en Déiereschutzgesetz fir Lëtzebuerg? Dënsdeg, den 2. Mee 2017 um 18.15 am Oekozenter Pafendall 6, rue Vauban Lëtzebuerg Informatiouns- an Diskussiounsowend mat Vertrieder vum Landwirtschaftsministère, aus der zoustänneger Chamberkommissioun, vum Déiereschutz aus der Schwäiz a vu Lëtzebuerg, Vertrieder aus der Landwirtschaft.

 

In Luxemburg wird derzeit über ein neues Tierschutzgesetz diskutiert. Ein Gesetzesprojekt wurde vom Landwirtschaftsminister in der Abgeordnetenkammer deponiert, das Gutachten des Staatsrates liegt vor…. Nun sollen die Arbeiten in der zuständigen Kommission der Abgeordnetenkammer beginnen.
Auch der Mouvement Ecologique hat ausführlich Stellung bezogen, im Besonderen was die Haltung von Nutztieren betrifft.

 

Es gibt nach Ansicht des Mouvement Ecologique diesbezüglich einen erheblichen Nachholbedarf, dies u.a. um

  • die “Tierwürde” weitaus präziser im Gesetzestext zu verankern;
  • die Haltungsbedingungen vor allem von Nutztierarten (u.a. Kühen und Schweinen) besser zu regeln;
  • qualvolle Haltungs- und Zuchtbedingungen zu vermeiden;
  • lange Tiertransporte zu verbieten…

 

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Hauptanliegen des Mouvement Ecologique dargelegt und auch auf die Rahmenbedingungen eingegangen, unter denen die Landwirtschaft arbeitet. Die Verantwortung der Konsumenten kommt ebenfalls zur Sprache.

 

An der Veranstaltung nehmen teil:

  • Schweizer Tierschutz STS, Berater des Mouvement Ecologique bei der Erstellung seines Gutachtens, Lukas Berger, Sarah Wehrli
  • Dr Félix Wildschutz, «Directeur Administration des services vétérinaires»
  • Gusty Graas, Präsident der Landwirtschaftskommission der Abgeordnetenkammer
  • Jeff Boonen, Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren
  • Stephane Decker, engagierter Anwalt im Tierschutzbereich.

 

Danach folgt ein Austausch und eine Diskussioun mit den Anwesenden. Abgeschlossen wird mit einem “Patt”.

 

Anfahrt:

  • zu Fuß: von der Oberstadt mit dem Panorama-Lift (Eingang im Park „Pescatore“)
  • mit dem Bus: Mit der Linie 23 bis Haltestelle “Théiwesbuer” oder “Vauban”. Alternative: Mit einer Bus-Linie zur Fondation Pescatore und dann mit dem Panoramalift ins Pfaffenthal. Infos zu Busverbindungen auf www.mobiliteit.lu
  • Fahrrad: von der Oberstadt u.a. mit dem Panorama-Lift. Fahrradständer vor Ort
  • Privatwagen: Parkplatz „Um Glacis“, dann mit dem Panoramalift ins Pfaffenthal (Eingang im Park „Pescatore“). Nur sehr begrenzt Parkplätze vor Ort!

 

 

 

 

Publication date: 09.04.2017
< Back