Naturschutz Land- und Forstwirtschaft
  • Print Friendly


Nogefrot: E puer Méint no dem Accident um Stauséi: Wou sti mäer mam Drénkwaasserschutz zu Lëtzebuerg?

Auf großes Interesse stieß die Informationsversammlung des Mouvement Ecologique zum Thema „Trinkwasserschutz“. Zahlreiche Landwirte, Vertreter von Gemeinden, Verwaltungen, Naturschützer, Verbraucher nahmen an dem Abend teil. Vor vollem Saal stellten die verschiedenen Redner – Luc Zwank, beigeordneter Direktor des Wasserwirtschaftes / Umweltministerin Carole Dieschbourg / Landwirtschaftsminister Fernand Etgen – die heutige Situation sowie die weitere Vorgehensweise der jeweiligen Ministerien dar (die jeweiligen Beiträge finden Sie als pdf auf dieser Internetseite).

Alsdann erfolgte eine sehr rege Diskussion. Themen dabei waren u.a.: Verbot von Pestiziden / Beratung der Landwirte / Stellenwert des Biolandbaus / Zugang zu Informationen betreffend die Trinkwasserqualität.

Aus der Sicht des Mouvement Ecologique seien 4 Aspekte hervorgehoben:

  • Es ist begrüssenswert, dass endlich verschiedene Pestizide verboten werden sollen!
  • Des Weiteren ist es absolut positiv, dass der Landwirtschaftsminister sich offen bzw. bereit erklärte, den PDR im Sinne des Biolandbaus zu verbessern.
  • Begrüssenswert ist es auch, dass der Minister – wenn auch nach mehrmaligem Nachhaken – zusagte, alle Akteure (Landwirte, Vertreter von Umweltbewegungen, Gemeinde, Verbraucher) an einen Tisch zu bringen um über die zukünftige Orientierung der Landwirtschaftspolitik zu diskutieren.
  • Die Tatsache, dass ein Ausbau der Beratung der Landwirte sowie eine „integrierte Beratung“ stattfinden soll, ist ebenfalls positiv!

Man darf gespannt sein auf die weitere Entwicklung!

 

Date de publication: 12.02.2015
< Zurück