Naturschutz Land- und Forstwirtschaft
  • Print Friendly


Mouvement Ecologique unterstützt französische Umweltorganisationen im Engagement gegen den Bau einer Strasse in einem wertvollen Naturschutzgebiet

Download(s)

Diese Verinselung  ist denn auch eine der größten Gefahren für diese Artenvielfalt. Diese Bedrohung war bislang nicht gegeben, da auch auf französischer Seite ein riesiger Tagebau die Flächen zwischen Differdingen (“Giele Botter” und dem “Galgebierg” von Beles und Esch-Alzette)  untereinander vernetzte. Obschon  hier die Artenvielfalt und die Bestände  von  extrem bedrohten Arten noch größer als auf der luxemburgischen Seite sind, ist diese Landschaft nur ungenügend geschützt.

Die geplante „ Liaison Micheville“, welche Belval mit dem französischen Autobahnnetz verbinden soll, führt mitten durch diesen wertvollen Biotopverbund und wird ihn somit nachhaltig zerstören. Des Weiteren wird durch die geplante Verkehrsstraße jeder Austausch zwischen den verschiedenen luxemburgischen Habitatgebieten  unterbunden.

Die französische Naturschutzorganisation “Empreinte positive” und zwei weitere französische Naturschutzorganisationen setzen sich seit Jahren für den Erhalt und Schutz dieses Naturkorridors aus. Unterstützt von Mouvement Ecologique u.a. wird eine genaue Prüfung des Impaktes dieser Straße auf die Natura 2000 Gebiete verlangt. Es gilt nicht nur darum wertvolle Naturräume zu schützen, sondern auch ein letztes größeres, zusammenhängendes Erholungsgebiet in einer extrem zersiedelten Landschaft für unsere Nachkommen zu retten.

Im folgenden finden Sie die Schreiben, die gemeinsam an die öffentlichen Instanzen gerichtet wurden :

 

Date de publication: 14.12.2011
< Zurück