Umweltpolitik
  • Print Friendly


Mat Scheiklappen an d’Zukunft? Mir brauche méi politesche Gestaltungswëllen – am Interêt vun den nächste Generatiounen

In einer ausführlichen Stellungnahme formuliert der Mouvement Ecologique konkrete Anregungen für die Politikgestaltung der nächsten Jahre sowie für die Rede zur Lage der Nation des Staatsministers. Kernaussage: Angesichts der Klimaproblematik, des Biodiversitätsverlustes, auch sozialer Probleme muss sich die Politik der Realität stellen! Luxemburg darf sich nicht weiterhin, so wie X.Bettel rezent bei der UNO, als Musterland darstellen, was es sonder Zweifel nicht ist.

Zitiert sei aus den Schlussfolgerungen:

Die Politik und die Zivilgesellschaft müssen ihre Verantwortung übernehmen!

Die Fakten sind bekannt: noch nie war ein Überleben der kommenden Generationen auf diesem Planeten so gefährdet wie derzeit.

Ein “weiter wie bisher” ist keine realpolitische Option, sondern nur ein “Aussetzen”!

Dabei muss uns bewusst sein, dass es keine technologischen Wundermaschinen gibt. So wichtig technologische Neuerungen sind: der Stopp des menschengemachten Klimawandels sowie der Erhalt der Biodiversität werden nur dann möglich sein, wenn ein Systemwechsel in unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft erfolgt.

Der Mouvement Ecologique erwartet vom Staatsminister in seiner politischen Rede zur Lage der Nation, dass er diese Herausforderungen und die dringend gebotenen Instrumente benennt und Luxemburg nicht weiterhin in einer Form der “Realitätsverleugnung” als Musterland darstellt.

Die Politik muss Motor des Diskurses sein und nachhaltige Zukunftswege anregen!

Die Zivilgesellschaft wir die Politik in den notwendigen Veränderungsprozessen unterstützen.

 

Die ganze Stellungnahme finden Sie in den Downloads

 

 

Erscheinungsdatum: 03.10.2019
Zurück