• Print Friendly


Liichtverschmotzung: Och zu Lëtzebuerg en Thema? Wat kann dergéint gemaach ginn?

Download(s)

Der Mouvement Ecologique, unter der Schirmherrschaft des Luxemburger Ministeriums für nachhaltige Entwicklung, lädt herzlich ein zu der Veranstaltung:  Liichtverschmotzung: Och zu Lëtzebuerg en Thema? Wat kann dergéint gemaach ginn?

am Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 18.15 Uhr im Oekozenter Pafendall, 6, rue Vauban, Luxemburg
mit Dr. Lukas Schuler, Präsident von Dark-Sky Switzerland.

Die Konferenz richtet sich an alle, die sich für die Thematik der Lichtverschmutzung interessieren: Naturschützer, Astronomen, Gemeindepolitiker und auf Gemeindeebene engagierte BürgerInnen, Studienbüros, Planer, Denkmalschützer…
Wer unsere Erde aus dem Weltall sieht, der bemerkt, wie hell es auch nachts in unseren  Breitengraden ist. Beleuchtete Straßen und Häuser, Denkmäler, Werbetafeln usw. führen dazu, dass, “die Nacht zum Tag” gemacht wird.
Die vielen künstlichen Lichtquellen, die vielleicht auf den ersten Blick harmlos wirken, sind mit weitreichenden Folgen verbunden: die natürliche “Nachtlandschaft” wird gestört, verbunden mit dem Verschwinden des Sternenhimmels; Lebensräume vor allem nachtaktiver Tiere, die menschliche
Gesundheit werden negativ beeinflusst, der Energieverbrauch nimmt zu… Stellt sich die Frage, ob wir diese konstante Beleuchtung wirklich wollen oder ob wir diese unnötigen Lichtemissionen nicht reduzieren möchten.

Im Rahmen der Konferenz werden

  • die Entwicklung und Folgewirkungen der Lichtverschmutzung erörtert und
  • konkrete Handlungsbeispiele und Anregungen zu deren Reduktion gegeben. Was können Staat und Gemeinden, aber auch BürgerInnen tun und welche positive Entwicklungen wären zu erwarten?

Der Konferenzabend soll einen Input liefern für die Luxemburger Diskussion über die in der Regierungserklärung angekündigte Strategie zur Reduktion der Lichtbelastung. Umweltministerin Carole Dieschbourg wird deshalb auch an dem Konferenzabend teilnehmen.

Referent ist Dr. Lukas Schuler, Präsident von Dark-Sky Switzerland. Dark-Sky Switzerland (DSS) ist eine Non-Profit-Organisation, die über einen lebenswerten Umgang mit künstlichem Licht informiert. Sie setzt sich für einen bewussten Umgang mit Licht im Einklang mit Mensch und Natur ein. Ihr Engagement dient der Erhaltung der biologischen Vielfalt, der natürlichen Umgebung und dem gezielten Einsatz von Ressourcen.
Dark-Sky Switzerland legt das Schwergewicht auf die Reduktion von Lichtverschmutzung zum Schutz von Mensch, Fauna und Flora. DSS bewirkt gesellschaftliche Verhaltensänderungen durch konstruktive, sachorientierte Information und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Date de publication: 04.05.2016
< Zurück