• Print Friendly


Kréie mir d’Rudder nach erëmgerappt? Vilfalt vun der Biodiversitéit an eis Ekosystemer erhalen!

Der Mouvement Ecologique lädt, gemeinsam mit zahlreichen Partnerorganisationen, zu dieser Veranstaltung ein am Donnerstag, den 14. November 2019 um 20.00 Uhr im Hotel Parc Belle-Vue, 5 Avenue Marie-Thérèse in Luxemburg-Stadt

Noch sind die Herausforderungen des Biodiversitätsverlustes weitaus weniger bekannt, als jene des Klimawandels. Auch auf der politischen Agenda stehen sie noch nicht an oberster Stelle.

Mitte 2019 wurde nun der umfassendste Bericht zum Zustand unserer Biodiversität vorgelegt, den es jemals gab. Der sogenannte IPBES-Bericht, erstellt vom Weltbiodiversitätsrat der Vereinten Nationen, führte in aller Deutlichkeit vor, wie sehr der Mensch derzeit seine eigenen Lebensgrundlagen zerstört.
Dieser Bericht kann sonder Zweifel mit dem IPPC-Bericht im Klimabereich verglichen werden, der massgeblich dazu beitrug, den Klimaschutz zum Thema zu machen. Der neue Bericht zur Biodiversität gibt maßgebliche Impulse für die Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft.

In welchem Zustand befinden sich die Ökosysteme der Erde – an Land, an den Küsten und im offenen Ozean? Inwiefern ermöglichen sie, den gut sieben Milliarden Menschen auf der Erde eine ausreichende Lebensqualität mit Nahrungsmitteln, Rohstoffen und Erholung? Welche Trends gibt es?
Was muss getan werden, um die Ökosysteme langfristig zu sichern?” … auf diese Fragestellungen, wird der Referent des Abends – einer der Hauptautoren des Berichts – eingehen.

 

Der Referent:

Josef Settele begann 1982 sein Studium der Agrarbiologie[1] an der Universität Hohenheim. Seit 1993 arbeitet er am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Von 1997 und 2002 war er Privatdozent für Landschafts- und Agrarökologie an der Universität Hohenheim. Seit November 2002 ist er Hochschullehrer für
Ökologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Sein Spezialgebiet ist die Schmetterlingskunde (Lepidopterologie), wozu er mehrere Bücher schrieb. Josef Settele arbeitet zum Naturschutz und zur Evolution von Insekten. Er beschäftigt sich mit der biologischen Vielfalt in Abhängigkeit von der Landnutzung und hat massgeblich am Bericht des Weltbiodiversitätsrates mitgewirkt.

 

 

 

 

Date de publication: 26.09.2019
< Zurück