Mobilität
  • Print Friendly


Infrastrukturarbeiten auf der Place Dargent: Busbenutzer und Radfahrer nicht vergessen!

Offener Brief der Regionalen „Lëtzebuerg Stad“ an „Uelzechtdall“ an die Verantwortlichen der Stadt Luxemburg

Neben dem Rollingergrund, der rue de Neudorf, der Hollericher Straße und dem Pont Buchler und anderen mehr, wird jetzt auch die „Eecher Plaz“ zur Geduldsprobe für alle, die mobil sein wollen und vor allem für diejenigen, die mit dem Bus, dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sein werden.

Die Place Dargent ist eines der wichtigen und sehr stark befahrenen Eingangstore zu unserer Hauptstadt. Auto an Auto reiht sich morgens und abends in diesem Nadelöhr. Dazwischen die Busse, die die Menschen an diesen wichtigen Umsteigeplatz bringen. Man muss befürchten, dass es, wenn die Baustelle ihre volle Ausdehnung annimmt, zu schwierigen Situationen kommen wird, wenn die aktuellen Bushaltestellen nicht mehr angefahren werden können. Deshalb jetzt schon ein Aufruf an die Gemeindeverantwortlichen möglichst alles zu tun, dass die Informationen früh an die Benutzer der Busse ausgegeben werden und eine ausreichende und leicht zu verstehende Beschilderung vorgesehen wird, die es auch dem, nur gelegentlichen, Benutzer der Buslinien ermöglicht seinen Bus oder seinen Anschluss zu finden. Diese lang andauernde Baustelle soll nicht der Grund sein, dass sich Leute wegen schlechter Erfahrungen von dem öffentlichen Transport abwenden. Gegenüber den Autofahrern wurde bereits kommuniziert, mit welchen Veränderungen sie zu rechnen haben, gegenüber den Kunden des öffentlichen Transportes jedoch noch nicht!

Für Radfahrer ist es jedesmal eine Herausforderung die Place Dargent zu Hauptstoßzeiten überqueren zu müssen, um von einem Teil des Radwegnetzes in das andere zu gelangen. Es müsste unbedingt dafür gesorgt werden, dass Radfahrer diese Kreuzung gefahrlos durchqueren können. Deshalb ist es nicht zu verstehen, dass man in den Plänen des „Service de la Circulation“ nur lesen kann, der Straßenraum würde nach den Arbeiten in dem aktuellen Ausmaß hergestellt werden. Wird hier die Chance vertan, für die Radfahrer ein sicheres Umfeld zu schaffen?

Deshalb unser Aufruf, die Infrastrukturmaßnahmen zu nutzen und die Place Dargent – sowie auch die zentralen Zufahrtsachsen (Rollingergrund, Dommeldingen, Beggen!) – aus Radfahrersicht parallel zu optimieren und diese unbedingt in den Fokus zu rücken. Mit dem Lift und dem „Arrêt Pfaffenthal – Kirchberg“ wurden deutliche Akzente zur Förderung des Radverkehrs gesetzt, nun müssen alle Zugangswege optimiert werden!

In diesem Zusammenhang muß man daran erinnern, aus welchem Flickenteppich die Radpiste in der Rue de Mühlenbach besteht.  Hier muss unbedingt Abhilfe geschaffen werden! Die Bauarbeiten auf der Place Dargent würden jetzt die Gelegenheit bieten, auch diesen Missstand zu beheben und die „Millebach“ zu einem für Radfahrer angenehmen und ungefährlichen Terrain zu  gestalten.

 

Regional Stad Lëtzebuerg – Regionale Uelzechtdall

 

 

Erscheinungsdatum: 11.04.2019
Zurück