Naturschutz Land- und Forstwirtschaft
  • Print Friendly


Ein sofortiges Moratorium für den „Waldwegebau“ in der aktuellen Form! Anstatt den heimischen Wald an die maschinelle Bewirtschaftung anzupassen!

Rezent haben die Ministerien für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung sowie das Landwirtschaftsministerium eine parlamentarische Anfrage zum Thema Wegenetz in den Luxemburger Wäldern beantwort.

Mit Erstaunen und Bestürzung hat der Mouvement Ecologique die Aussagen der Ministerien zur Kenntnis genommen.

Der Mouvement Ecologique hat in der Vergangenheit mehrfach die Bedeutung der Produktion von Holz in unseren einheimischen Wäldern betont und entsprechend auch die Gründung eines Holzclusters positiv begleitet. Der verstärkte Einsatz von Holz aus regionalen, naturnah bewirtschafteten Wäldern im Bau, für die Herstellung von Möbeln und anderen langlebigen Produkten ist klimaneutral und in punkto Nachhaltigkeit lobenswert.

Begrüßenswert ist dabei, dass sich die nationale Forstwirtschaft weg vom Kahlschlag in Richtung Dauerwald und Naturverjüngung, weg von Monokulturen zu artenreichen Laubwäldern bewegt. Die Antworten der Umweltministerin auf die parlamentarische Anfrage sowie derzeitige Praktiken zeigen jedoch auf, dass dieser positiven Entwicklung Grenzen gesetzt sind.

Die Realität in Luxemburger Wäldern: Priorität auf maschinelle Bewirtschaftung mit verheerenden Konsequenzen

Die detaillierte Stellungnahme lesen Sie in den Downloads

 

 

 

Erscheinungsdatum: 16.03.2020
Zurück