• Print Friendly


Die Krise des Lebens auf der Erde und die Grenzen des Wachstums: Wege zu einer sozial-ökologischen Transformation

so der Titel einer rezenten Konferenz, die vom Mouvement Ecologique gemeinsam mit zahlreichen Partnerorganisationen veranstaltet wurde.

Vor etwa 100 ZuschauerInnen legte der Referent Fabian Scheidler, Autor hoch gelobter Bücher, auf sehr beeindruckende Art und Weise dar, warum die Umgestaltung unserer Gesellschaft und unseres Wirtschaftsmodells nicht mit einzelnen positiven Maßnahmen erreicht werden kann, sondern eine fundamentale Infragestellung des heutiges “Systems” bedarf.

Sehr einprägsam legte er dar, warum Sprüche wie “Jeder ist seines Glückes Schmied” in einer neo-liberal orientierten Gesellschaft in die Irre führen, und warum individuelle Konsumentscheidungen im Sinne der nachhaltigen Entwicklung zwar wichtig sind, jedoch keine politischen und kollektiven Entscheidungen ersetzen können.

Dabei schaffte der Referent den Spagat, sowohl die grossen gesellschaftlichen Herausforderungen zu thematisieren und aufzuzeigen, welch fundamentaler Wandel notwendig ist als auch konkrete Schritte für diese Veränderungen darzulegen.

Den sehr lehrreichen, beeindruckenden und gut verständlichen Vortrag können Sie hier nachschauen.

 

 

Fabian Scheidler, geboren 1968 in Bochum, arbeitet als freischaffender Autor für Printmedien, Fernsehen und Theater. 2009 gründete er gemeinsam mit David Goeßmann das unabhängige Fernsehmagazin Kontext TV (www.kontext-tv.de). Ebenfalls 2009 erhielt er den Otto-Brenner-Medienpreis für kritischen Journalismus. Sein Buch «Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation» erschien 2015 bei Promedia (9. Auflage 2017) und wurde von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen zu den TOP 10 der Zukunftsliteratur 2015 gewählt (www.megamaschine.org).

 

 

Date de publication: 09.04.2019
< Zurück