OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Umweltpolitik
  • Print Friendly


„Den Aktiounsplang Kaméidi vum Flughafen muss integral iwwerschafft an aktualiséiert gin“!

Im Monat März dieses Jahres wurde in Luxemburg die öffentliche Prozedur zum Aktionsplan zur Lärmbekämpfung des Flughafens („projet de plan d’action contre le bruit de l’aéroport du Findel“) durchgeführt. Bis 28. März 2017 konnten die BürgerInnen der Gemeinden Betzdorf, Niederanven, Flaxweiler, Sandweiler, Hesperange, Schuttrange und Luxemburg ihre Anregungen und Einwände an ihre Gemeinde einreichen. Die entsprechenden Unterlagen sind auf der Internetseite www.emwelt.lu einzusehen. In einer ausführlichen Stellungnahme legt der Mouvement Ecologique seine Kritikpunkte zum Aktionsplan dar, die er ebenfalls im Rahmen der öffentlichen Prozedur einreichte.

 

Die wesentlichen Eckwerte aus dem Einspruch sind:

  • Gröβtes Manko des Aktionsplanes: Fehlen einer langfristigen Strategie
  • Unzufriedenstellende Daten als Grundlage für den Aktionsplan
  • Trotz guter Ansätze zu niedrige Flughafengebühren?
  • Tolerante Dezibel-Grenzwerte zum Nachteil der Anwohner und der Gesundheit
  • Fehlende Verknüpfung mit den Flächennutzungsplänen der Gemeinden (PAGs)
  • Nicht mehr zumutbare kontinuierliche Störung der Nachtruhe
  • Turbinentests besser und strenger reglementieren und gestalten.

Der Mouvement Ecologique ist der Überzeugung, dass der ausliegende Aktionsplan den Anforderungen nicht gerecht wird. Notwendig ist eine fundamentale Überarbeitung innerhalb der nächsten Monate, eine Offenlegung aller fehlenden Fakten und die Erstellung eines neuen Aktionsplans mit entsprechender Prozedur, der sich nach den Bedürfnissen der Anrainer richtet.

Den detaillierten Einspruch sowie eine Zusammenfassung der wesentlichen Eckwerte finden Sie in den Downloads.

Hier finden Sie ebenfalls Presseberichte zum Thema.

 

 

Publication date: 28.03.2017
< Back